Folgen

Wie man seinen Mix für LANDR vorbereitet

Ein paar Dinge sollten beachtet werden, bevor man einen Track bei LANDR hochlädt. Hier folgen ein paar Tipps, wie man die bestmöglichen Ergebnisse erzielt:

Format: Um das Maximum aus LANDR herauszuholen, ist es am besten, wenn du deine Songs entweder im WAV- oder AIFF-Format hochlädst (bitte vermeide MP3).

Bit-Tiefe / Sample-Rate: Beim Exportieren/Bouncen deines finalen Mixes (auch Premaster genannt) ist es wichtig, die Bit-Tiefe / Sample-Rate der Datei richtig einzustellen. Dabei gilt: je höher desto besser – 24bit/96kHz oder höher wird empfohlen. Das empfohlene Minimum ist 16bit/44,1kHz. Bedenke bitte, dass das Upload-Limit pro Song auf der Webseite 1GB beträgt. Bitte füge auch kein Dithering hinzu – LANDR erledigt das für dich.

Headroom: Das ist besonders wichtig. Falls du nicht genug Headroom einräumst, wird der gemasterte Song verzerrt und undeutlich klingen – und nicht auf die coole Art und Weise. Wir empfehlen -6dBFS. Um dies zu erreichen, musst du all deine Fader herunterdrehen, damit dein Master-Output maximal -6dBFS erreichen kann.

Überlasse den Master-Fader uns: Bitte füge keine Plug-Ins ein und erlaube keine Bearbeitung des Master-Faders über dein digitales Aufnahmegerät; wir wissen, dass es verlockend ist; vertraue uns – wir führen dich nicht auf den Holzweg. Nähere Infos dazu findest du auf unserem Blog.

Kommentare

Powered by Zendesk