Wenn du dabei bist, deinen Release vorzubereiten, gilt es, dabei insbesondere folgende Richtlinien zu beachten:

  • Formatierung von Künstlernamen und Tracktitel
  • Qualität des Covers
  • Saubere und eindeutige Klassifizierung

Im folgenden decken wir alles ab, was du wissen musst, um deine Musik mit LANDR zu veröffentlichen.

Was von LANDR oder Shops abgelehnt werden kann

  • Irreführende Inhalte
  • Wenn Inhalte denjenigen andere Musiker und Performer sehr ähnlich klingen
  • Gemeinfreie Inhalte
  • Inhalte mit legalen oder rechtlichen Problemen
  • Inhalte, die geschütztes Material beinhalten (z.B. iTunes-Logo, Apple-Logo, Spotify-Logo etc.)

Einige mit dem Release verbundene Begriffe, die du kennen solltest

DSP

Ein ‘DSP’ (Digital Service Provider, oder Digitaldienstleister) ist ein Unternehmen, das Medien online vertreibt.

Dazu zählen u.a. iTunes, Spotify, Amazon und YouTube.

Copyright

Copyright ist ein Recht, das dem Urheber eines Werks die exklusiven Rechte für dessen Verwendung und Release einräumen.

ISRC-Code

Ein ISRC-Code(International Standard Recording Code) stellt das internationale Identifikationssystem für Musikvideos und Tonaufnahmen dar. Jeder Code ist anders und einzigartig.

Dieser Code ist wie ein digitaler Fingerabdruck der jeweiligen Aufnahme und sorgt dafür, dass diese dauerhaft identifizierbar ist.

Wenn du mit LANDR veröffentlichst, wird dir der ISRC-Code bereitgestellt.

UPC-Code

Ein UPC (Universal Product Code) ist ein Barcode, mit dem Produkte, die zum Verkauf stehen, nachverfolgt werden.

In der Musikbranche hat jedes veröffentlichte Album (oder jede Single) seinen eigenen UPC-Code.

Wenn du mit LANDR veröffentlichst, wird dir der UPC-Code bereitgestellt.

Aktualisiert

War dieser Beitrag hilfreich?

189 von 252 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen